Anfrage und Reservierung

Liebe Gäste, bei Anfragen können Sie auch das nebenstehende Buchungstool verwenden.(Mobile Ansicht-"Unterhalb") Sie haben hier bei der Detailsuche einen Belegungskalender und vorab eine Zimmer Preisberechnung, oder über den Menupunkt "Anfrage", der Ihnen rechts auch als Button zur Verfügung steht. (Mobile Ansicht "Oberhalb") Vielen Dank, wir freuen uns!

PEISCHELSPITZE

WEGBESCHREIBUNG DER BERGTOUR

Die Peischelspitze ist ein 2424m hoch gelegener Grasberg in den Lechtaler Alpen. Der Aufstieg ist relativ einfach und stellt für Geübte und schwindelfreie Bergsteiger im Normalfall kein Problem dar. Einziges Manko ist, dass der Weg teilweise verwachsen und schlecht sichtbar ist. Die Tour beginnt neben einem Forstweg der von Holzgau nach Dürnau führt. Der Forstweg ist mit einigen Wegweisern ausgestattet, so dass der Einstieg leicht zu finden ist. Zuerst macht man sich auf den Weg zur so genannten "Scheibe", die übrigens von Holzgau aus sehr gut sichtbar ist. An der "Scheibe" angekommen kann man einen wunderbaren Ausblick auf Holzgau genießen und eine kleine Rast einlegen. Weiter aufwärts geht es auf einem schönen Steig der bis zur Waldgrenze führt und dann noch ein Stück weiter bis zu einem schmalen aber dafür lang gezogenen Plateau, das dann weiter bis zum Fuß des Berges führt. Mit ein wenig Glück kann man auf dem Plateau einige Gämsen beobachten, die es sich auf dem Weg des äußerst wenig bestiegenen Berges gemütlich gemacht haben. Mit leisen Schritten und getarnt hinter den Bergkiefern kann man hier relativ nahe an die Tiere herankommen um schöne Fotos zu ergattern. Angekommen am Fuß des Berges benötigt man noch circa eine halbe Stunde bis man den Gipfel über Geröll und relativ steiles Gelände erreicht. Dieser bietet einen fantastischen Ausblick über das Lechtal und die Lechtaler Alpen. Weiters lassen sich die Allgäuer Alpen und die benachbarten Berge wundervoll betrachten. Die Peischelspitze in den Lechtaler Alpen ist ein echter Geheimtipp für diejenigen die am liebsten auf einem Gipfel sitzen der sehr wenig begangen wird und eine tolle Aussicht bietet.

Großer Krottenkopf 

Ausgangspunkt: Elbigenalp

Route: Hüttenzustieg: Vom Parkplatz folgt man der Beschilderung „Von-Barth-Hütte“ und steigt somit bis kurz vor der Jausenstation Kasermandl auf einer Fahrstraße bergan.Davor kann man den Fahrweg verlassen und einen schönen Fußweg benutzen,der ohne Orientierungsschwierigkeiten im Wald weiter bergan führt.Einmal wird ein Querweg gekreuzt, dann führt der Weg in den Kessel des Balschtebaches der schließlich überquert wird.Auf der anderen Seite gewinnt der Steig weiter an Höhe,umgeht einen Felsriegen und führt unterhalb der Materialseilbahn zunächst noch in Latschengelände, dann zunehmend freier zur schön gelegenen Hütte hinauf.Gipfelaufstieg: Von der Hütte führen zwei Wege weiter nach Westen.Man nimmt den oberen Steig, der leicht ansteigend zum Rücken am Beginn des Südgrates der Ilfenspitze hinaufführt.

Dahinter geht es leicht bergab ins weite Birgerkar. An einer Gabelung hält man sich links, um das Birgerkar nach Westen zu überqueren.Nahezu eben wird der felsige Karboden gequert bis man, auf der anderen Seite wieder ansteigend,einen Sattel südlich unterhalb des Hermannskar Turm erreicht.Der Weg wird nun schlechter und quert nach Nordwesten ins riesige Hermannskar hinein,das in einem großen Bogen erwandert wird. Leicht absteigend geht es zum Hermannskar See hinab. Hier zweigt nach rechts der Gipfelanstieg ab. Dieser ist zwar weglos aber gut mit roten Punkten markiert.Hin und  wieder muss man die Hände zu Hilfe nehmen, um schließlich den höchsten Gipfel der Allgäuer Alpen zu erreichen. 

PANORAMAWEG ZUR BERNHARDSECK-HÜTTE                                 

Die schönste Rundwanderung in den Allgäuer Alpen: von der Bergstation Jöchelspitze in ca. 3 Stunden über den Lachenkopf und den Lechtaler Panoramaweg zur Bernhardseckhütte. Dann folgt der Abstieg über Klapf direkt zum Parkplatz der Lechtaler Bergbahnen.

Gehzeit: ca 5:25 h
Quelle: Tourismusverband Lechtal

Alpenrosensteig zur Bernhardseck-Hütte                           

Über den Alpenrosensteig erreichen Sie auf halber Höhe in ca. 2 Std die Bernhardseck-Hütte. Abstieg über Eggmäder zum Gasthof Klapf. Ab dort über die Modertalschlucht zur Talstation.

Gehzeit ca. 3:45 h
Quelle Tourismusverband Lechtal 

Lachenkopf

Direkt von der Bergstation der Jöchelspitz-Bahn führt der Weg unterhalb der Jöchelspitze zu dem herrlichen Aussichtspunkt Lachenkopf.

Gehzeit ca. 0:30 h
Quelle: Tourismusverband Lechtal

ÜBER BENGLERWALD NACH HOLZGAU                                              

Von der Bergstation aus gemütlicher Abstieg über den Forstweg Benglerwald in ca. 1:15 h nach Bach. Weitere Möglichkeiten über den Lisaweg nach Holzgau oder über den Josef-Anton-Koch-Weg nach Stockach.

Gehzeit: ca. 1:15 bis 2:00 h
Quelle Tourismusverband Lechtal

ÜBER WINDEGG NACH HOLZGAU

Über die Ebene Windegg und Schiggen nach Holzgau. Von hier aus können Sie noch weiter ins Höhenbachtal, zur Jausenstation Cafe Uta und über den Simmswasserfall zurück nach Holzgau wandern.

Gehzeit: ca. 1:50 oder 4:00 h
Quelle: Tourismusverband Lechtal 

RUNDWEG JÖCHELSPITZE

Über Windegg zum 2.226 m hohen Jöchelspitz-Gipfel und über den Botanischen Lehrpfad zurück zur Bergstation (Rundblick von den Allgäuer, über die Lechtaler bis zu den Ötztaler Alpen).

Gehzeit: ca. 2:00 h
Quelle: Tourismusverband Lechtal

Zum Seitenanfang